Schwarzwald Rubriken

Schwarzwald – Aktuell

Neuigkeiten und aktuelle Informationen aus dem Schwarzwald

Baumwipfelpfad Schwarzwald eröffnet

26. September 2014

Am heutigen Freitag, 26.09.2014, wurde der Baumwipfelpfad Schwarzwald in Bad Wildbad eröffnet. Der bis zu 20m hohe Steg und der 40m hohe Aussichtsturm bieten wirklich interessante Perspektiven und Ausblicke und sind ganz sicher einen Besuch wert.

Mit einer Gesamtlänge von 1.250 Meter inclusive der Rampe im Turm führt der Pfad durch die Baumkronen der Buchen, Tannen und Fichten des Waldes am Sommerberg in Bad Wildbad.  Zusätzlich zu den interessanten Einblicken in die Baumkronen bieten einige Informations- und Erlebnisstationen Wissenswertes zur heimischen Natur- und Tierwelt und Geschicklichkeitsübungen.

Höhepunkt ist der 40m hohe Aussichtsturm am Ende des Baumwipfelpfades. Beim Aufstieg über die Rampe hebt sich der Blick immer weiter über den Wald, und bietet ganz oben einen herrlichen Rundumblick über die Wälder des Nordschwarzwaldes. Der ganze Pfad inkl. Turm ist übrigens barrierefrei benutzbar.

Unser Tipp: Anreise mit der Stadtbahn S6 bis Haltestelle Uhlandplatz/Sommerbergbahn oder mit dem PKW bis zum Parkhaus Stadtmitte/Sommerbergbahn. Dann mit der Sommerbergbahn (Standseilbahn) bis zur Bergstation. Von hier sind es nur ein paar hundert Meter bis zum Baumwipfelpfad. Es ist ein Kombiticket für Bergbahn und Baumwipfelpfad erhältlich.

Eingang Baumwipfelpfad

Eingang Baumwipfelpfad

Baumwipfelpfad

Baumwipfelpfad

Baumwipfelpfad

Baumwipfelpfad

Baumwipfelpfad

Baumwipfelpfad

Erlebnisstaion

Erlebnisstaion

Aussichtsturm

Aussichtsturm

Aussichtsturm

Aussichtsturm

Aussicht

Aussicht über den Nordschwarzwald

Baumwipfel

Baumwipfel, der bis zur Turmhöhe von 40m reicht


Was tun im Schwarzwald bei schlechtem Wetter?

29. August 2014
Trans Europe Express

In der Eisenbahn-Erlebniswelt in Horb am Neckar

So richtig wie Hochsommer und August fühlt es sich derzeit im Schwarzwald leider nicht an. Aber es gibt ja jede Menge Möglichkeiten für Unternehmungen im ganzen Schwarzwald, bei denen Sie vom Wetter unabhängig sind. Hier ein paar Tipps für Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten:

Museen und Besichtigungen, z.B.

Und weiterhin besteht ja die (laut Wetter-Prognose berechtigte) Hoffnung auf einen schönen “Altweibersommer”.

Weitere interessante Angebote zum Thema können Sie gerne über die Kommentar-Funktion hier eintragen.

Calwer Klostersommer startet

31. Juli 2014
Klosterruine Hirsau

Klosterruine Hirsau

Am heutigen Donnerstag, 31.07.2014, startet mit dem Auftritt von Konstantin Wecker der “Calwer Klostersommer” in der Klosterruine Hirsau bei Calw im Nordschwarzwald. Bis zum 11. August gibt es dann in der historischen Kulisse beinahe täglich Konzerte, Comedy und Theateraufführungen zu sehen; zu den Highlights in diesem Jahr zählen Helge Schneider, Marshall & Alexander, Giuseppe Verdis Oper “La Traviata” sowie zum Abschluss das Feuerwerk der Extraklasse “Kloster in Flammen”.

Seit 1959 werden in der Klosterruine Freiluftaufführungen geboten, lange unter dem Namen “Klosterspiele Hirsau”. Seit 2007 heißt die Veranstaltung “Calwer Klostersommer”, und ist eine der herausragenden Kulturveranstaltungen der Region.

Weitere Informationen, Eintrittskarten etc unter klostersommer.de.

Eiffelturm im Schwarzwald

30. Juni 2014
Der Eiffelturm in Schönwald

Der Eiffelturm von Schönwald

In der Gemeinde Schönwald im mittleren Schwarzwald wurde anlässlich der “französischen Nacht” am letzten Wochenende eine 14 Meter hohe Kopie des Eiffelturms aus Holz errichtet. Anlass war das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft Schönwalds mit dem französischen Bourg-Achard in der Normandie.

Der Turm wird natürlich nach dem Fest nicht gleich wieder abgebaut, sondern soll als weitere (Touristen-) Attraktion des Ortes stehen bleiben.

Sommer-Saison der Feldbergbahn hat begonnen

30. Mai 2014

Seit gestern, 29. Mai 2014, hat die Seilbahn am Feldberg, dem höchsten Berg im Schwarzwald, wieder auf Sommerbetrieb umgestellt. Die Feldbergbahn wird im Winter als 6er Sessellift, und im Winter als Kabinenbahn für bis zu 8 Personen betrieben. Ab sofort können sich also Ausflügler und Wanderer wieder 175 Höhenmeter vom Parkplatz am Haus der Natur auf den Vorgipfel des Feldbergs, den Seebuck, hochtragen lassen.

Oben angekommen kann man dann einfach den Ausblick genießen, den Feldbergturm besteigen und das dort befindliche Schwarzwälder-Schinken-Museum besuchen, die kurze Strecke zum eigentlichen Feldberggipfel spazieren, oder eine der beliebten Wanderungen in der Region starten, z.B. den Premium Wanderweg Feldberg-Steig.

Feldberg-Turm mit Aussichtsplattform, im Turm befindet sich auch das Schwarzwälder-Schinken-Museum

Feldberg-Turm mit Aussichtsplattform, im Turm befindet sich auch das Schwarzwälder-Schinken-Museum

Kabinen der Feldbergbahn an der Talstation

Kabinen der Feldbergbahn an der Talstation

Bergstation der Feldbergbahn, vom Feldbergturm aus gesehen

Bergstation der Feldbergbahn, vom Feldbergturm aus gesehen

Werbung