deutschBlack Forest info in english
www.schwarzwald.com

Das Höllental im Schwarzwald

Hirschsprung
Bild: Eine bronzene Statue markiert den 'Hirschsprung', die Stelle, an der ein Hirsch das Höllental mit einem Sprung überwunden haben soll. Schwer vorstellbar - allerdings ist die Stelle heute auch durch Sprengungen beim Straßenbau wesentlich breiter als zu früheren Zeiten.

Kurzinformationen

Beschreibung

Das Höllental ist ca. 9km lang und teilweise von bis zu 600m hohen Steilhängen eingeschlossen. Wo heute eine Bahnstrecke und eine teils vierspurige Bundesstraße Verkehrsmassen recht bequem zwischen Freiburg und Donaueschingen den Schwarzwald durchqueren, war früher ein Durchkommen teils unmöglich und zumindest sehr gefährlich. Nicht umsonst gaben französische Soldaten dem Tal den Namen "Val d'enfer", der bis heute geblieben ist.

In der Ravennaschlucht
Bild: In der Ravennaschlucht

Eine weitere berühmte Gegebenheit ist, daß die (14-jährige) Marie Antoinette mit Ihrem Gefolge im Jahr 1770 auf Ihrem Weg zur Hochzeit mit dem französischen Dauphin und späteren König König Louis XVI das Höllental durchquerte, und sogar im Hofgut Sternen am Eingang der Ravennaschlucht übernachtet hat. Noch bekannter ist die Sage vom Hirsch, der sich durch einen Sprung über die engste Stelle der Schlucht vor seinen Jägern gerettet haben soll. Diese Stelle ist heute durch eine Statue eines Hirsches markiert.

Das Höllental bietet durch die große Verkehrsbelastung kaum Möglichkeiten für Naturgenuß und Erholung. Die Ausnahme ist eine Durchwanderung der Ravennaschlucht, entweder von oben startend, Ausgangspunkt Breitnau oder Hinterzarten, oder von unten vom Wanderparkplatz beim Hofgut Sternen.

Viadukt der Höllentalbahn über die Ravennaschlucht
Bild: Viadukt der Höllentalbahn über die Ravennaschlucht

Orte im und um das Höllental

Werbung